Elementarunterricht

 

Ein Anfang mit Musik

Kein Kind ist zu jung, um sich an Musik zu erfreuen und erste musikalische Erfahrungen zu machen. Die Musikschule Obernburg bietet für jede Altersstufe den passenden Kurs an. In allen Unterrichtsangeboten steht die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Förderung der kindlichen Kreativität, des musikalischen Ausdrucksvermögens und des Interesses an verschiedensten Arten von Musik im Vordergrund. Darüber hinaus unterstützt das Spielen von und mit Musik die Gesamtentwicklung eines Kindes. So werden die emotionalen, kognitiven und motorischen Fähigkeiten gefördert, Fantasie und Wahrnehmung werden angeregt, Lernbereitschaft und Sozialverhalten in der Gruppe gestärkt.

Die Unterrichtsangebote richten sich an Kinder im Alter von 0 - 6 Jahren und gliedern sich in folgende altersgerechte Kurse:

Eltern-Kind-Kurs
Musiktreff für Kinder bis 3 Jahren mit Eltern Lehrkräfte: Anna Schnabel

Eltern sind die wichtigsten Lehrer ihrer Kinder. In den Eltern-Kind-Kursen musizieren Kinder im Alter von 0 - 3 Jahren gemeinsam mit einem vertrauten Erwachsenen. Es werden viele Anregungen gegeben und ausprobiert, wie Musik ein wichtiger und schöner Bestandteil des Alltags sein kann. Spaß und Freude, die Entdeckung der eigenen Stimme, die Entwicklung eines Körperbewusstseins, Entspannung und zufriedene Babys bzw. Kleinkinder stehen dabei an erster Stelle. Es gibt keinerlei Leistungserwartung. In den Musikstunden wird ein großes Repertoire an Kniereitern, Fingerspielen, Bewegungs-, Schlaf- und Tierliedern sowie Tänzen vermittelt. Zum Einsatz kommen viele kindgerechte Instrumente und Materialen, wie z.B. Trommeln, Glöckchen, Klanghölzer, Tücher oder Reifen.


Der Musikkreis richtet sich an Kleinkinder, die bereits im Kindergarten sind. Altersgerechte Kleingruppen sowie viele Rituale und Wiederholungen schaffen einen vertrauten Rahmen, in dem sich das Kind wohlfühlen kann.  Der Musikkreis möchte die Kleinkinder spielerisch an die Musik heranführen. In den Musikstunden wird ein großes Repertoire an Fingerspielen, Bewegungs-, Schlaf- und Tierliedern sowie Tänzen vermittelt. Zum Einsatz kommen eine Vielzahl kindgerechter Instrumente und Materialen, wie z.B. Trommeln, Glöckchen, Klanghölzer, Tücher oder Reifen. Neben der Freude an der Musik werden durch die Verbindung von Musik, Sprache und Bewegung die motorische und sprachliche, sowie durch das Miteinander in der Gruppe die soziale Entwicklung gefördert.

Der Besuch des Musikkreises bietet einen guten Übergang zur Musikalischen Früherziehung.

Musikkreis für Kinder von 3 bis 4 Jahren ohne Eltern Lehrkräfte: Anna Schnabel


Die Musikalische Früherziehung

Die Musikalische Früherziehung ist das „maßgeschneiderte“ Angebot für alle Kinder, die in zwei Jahren zur Schule kommen. Die Kurse finden in vielen Kindergärten und im Musikschulgebäude statt. In der Musikalischen Früherziehung werden Vorschulkinder spielerisch an die Musik herangeführt. Dabei steht die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Förderung der kindlichen Kreativität, des musikalischen Ausdrucksvermögens und des Interesses an verschiedensten Arten von Musik im Vordergrund. Singen, musizieren auf Instrumenten, sich bewegen und tanzen, hören, malen und notieren bilden die Schwerpunkte des Unterrichts. Das Spektrum der eingesetzten Instrumente reicht von selbst gebastelten Instrumenten über das erweiterte Orff-Instrumentarium bis hin zu den klassischen Orchesterinstrumenten, welche die Kindern nach und nach kennenlernen. Das Spielen von und mit Musik unterstützt die Gesamtentwicklung eines Kindes. So werden die emotionalen, kognitiven und motorischen Fähigkeiten gefördert, Fantasie und Wahrnehmung werden angeregt, Lernbereitschaft und Sozialverhalten in der Gruppe gestärkt. Kenntnisse aus dem Bereich der Musiklehre, z.B. über das Notieren von Musik, werden spielerisch und kindgerecht eingeflochten. So sind die Kinder nach dem Besuch der Musikalischen Früherziehung auf das Erlernen eines Instrumentes oder die Mitwirkung in einem Chor gut vorbereitet.

Musikalische Früherziehung für Kinder von 4 bis 6 Jahren ohne Eltern  Lehrkräfte: Reiner Hanten und Anna Schnabel

 

 

In der Musikalischen Grundausbildung besteht ein Schwerpunkt des Unterrichts darin, den Grundschulkindern durch ein breites Musizier- und Hörangebot eine dauerhafte affektive Bindung an die Musik zu ermöglichen. Wie in der MFE findet auch hier kein Instrumentalunterricht statt. Der Gruppenunterricht mit all seinen kreativen Möglichkeiten stellt jedoch eine Vorbereitung für ein mögliches anschließendes Erlernen eines Instrumentes dar und erleichtert durch das Kennenlernen verschiedener Instrumente die Entscheidungsfindung.

Musikalischen Grundausbildung für Kinder von 6 bis 8 Jahren ohne Eltern Lehrkräfte: Reiner Hanten


Drucken